Bayern

Hockey Nachrichten

Auf Basis der Angaben des Robert-Koch-Instituts

Aktuelle Sieben-Tage-Inzidenzwerte für bayerische Städte und Landkreise mit Hockeyvereinen

 

Wann dürfen in den Vereinen Trainings stattfinden – und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Wann darf Kontaktsport wie Feldhockey wieder normal im Freien ausgeübt werden? Nach dem Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021 spielen die Sieben-Tage-Inzidenzwerte eine entscheidende Rolle. „bayernhockey.de“ will an dieser Stelle einen tagesaktuellen Überblick über die Sieben-Tage-Inzidenzwerte für Städte und Landkreise mit bayerischen Hockeyvereinen geben. Entnommen sind sie den Angaben des Robert Koch-Instituts.

» Zur tagesaktuellen Übersicht

DHB launcht neue Olympia-Eventseite

Auf tokio.hockey.de findet Ihr alle Hockey-Infos rund um die Olympischen Spiele in Tokio

 

22.07.2021 - Rechtzeitig vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio startet der Deutsche Hockey-Bund seine neue Olympia-Eventseite » tokio.hockey.de – die gleichzeitig auch einen Vorgeschmack auf den bis Jahresende angestrebten Relaunch des gesamten Hockey.de-Auftritts bietet. Hockey-Fans finden auf der neuen Eventseite alle Infos zum Olympischen Turnier, den deutschen Teams, den Übertragungen in TV und Stream sowie zahlreiches Wissenswertes zum Hockeysport.

» direkt zu tokio.hockey.de

» weiter lesen

Feldsaison 2021/22

Spielpläne der Erwachsenen: Elektronischer Spielbericht ist in Vorbereitung

 

04.07.2021 - Um den Elektronischen Spielbericht (ESB) vorzubereiten, muss der Spielplan soweit vorbereitet sein, dass alle Teams und alle Spiele eingetragen sind. Das gilt insbesondere für Endrunden und Aufstiegsspiele. Die genauen Spieltage und Anschlagzeiten können später ergänzt werden.

Erst wenn der ESB für eine Liga eingerichtet ist, können die Teamberechtigten und die Kaderlisten eingetragen werden. Weitere Informationen gibt es angemeldet unter » Spielverkehr. Die notwendige Berechtigung hierfür erteilt der zuständige Staffelleiter.

Für Fragen wenden Sie sich an das Webteam:

Mail senden Webteam hockey.de

Corona

BHV-Rahmenhygienekonzept für den Spielbetrieb Feld 2021

 

01.07.2021 - BHV-Schulhockeyreferent Andreas Limmer hat das Rahmenhygienekonzept für den Spielbetrieb Feld 2021 für den Bayerischen Hockey-Verband als Empfehlung für seine Vereine aktualisiert (Stand: 01. Juli 2021). Rechtzeitig zum gerade startenden Feldspielbetrieb bildet es auch die neuesten Entwicklungen bei den Verordnungen und Regelungen ab. Für Rückfragen steht Andreas Limmer den Corona-Beauftragten der Vereine auch weiter zur Verfügung.

» Link zum BHV-Rahmenhygienekonzept für den Spielbetrieb Feld 2021

Umfrage unter Bayerns Hockeyvereinen

Beliebte Sommerferien-Camps auch in Pandemiezeiten

 

23.06.2021 - Zahlreiche Hockeyvereine in Bayern bieten auch in der Pandemiezeit – oder vielleicht gerade deswegen – in den Sommerferien auf ihren Anlagen Hockey-Camps für Kinder und Jugendliche an. Das zeigt eine Umfrage unter allen bayerischen Vereinen. Manche Camps gestatten auch die Teilnehmer von vereinsfremden Kindern. Die meisten Vereine werden in diesem Jahr keine Übernachtungen anbieten, weil sie vielfach die mit den Hygieneauflagen verbundenen Unsicherheiten scheuen. Manche Vereine streben aber doch Übernachtungen an. Ein entsprechend erweitertes Hygienekonzept hat hierfür bislang aber noch kein Verein entwickelt. Alle Organisatoren wollen erst abwarten, wie sich die staatlichen Regelungen in den nächsten Wochen weiter entwickeln.

Rückfragen an BHV-Sportentwicklung, Robert Menschick.

» Zu den Ergebnissen der Umfrage unter den BHV-Vereinen

Hockey-EM: Am Weltmeister nur knapp gescheitert

Europameisterschaft Damen in Amsterdam, Finale: Niederlande - Deutschland 2:0 (1:0)

 

13.06.2021 - Die deutschen Hockeydamen verloren das Europameisterschaftsfinale in Amsterdam nach tollem Fight am Sonntag mit 0:2. Nachdem die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit etwas stärker und mit einer 1:0-Führung in die Pause gegangen waren, gehörte die zweite Hälfte klar den Deutschen, die aber acht Ecken und mehrere hochkarätige Chancen nicht zu einem Treffer nutzen konnten. So brachte ein seltener Konter kurz vor Schluss die Entscheidung für den Weltmeister und Titelverteidiger. Für das deutsche Hockey sind die beiden Silbermedaillen dennoch die beste Bilanz bei einer EM seit acht Jahren.

» weiter lesen

Hockey-EM: Pech im Penaltykrimi – Silber gewonnen!

Europameisterschaft in Amsterdam Herren, Finale: Deutschland - Niederlande 3:6 n.Pen. (2:2, 1:0)

 

12.06.2021 - Die deutschen Herren hatten Gastgeber Niederlande im Finale der Europameisterschaft im Wagener Stadion im Amsterdam schon am Rand der Niederlage. Doch Oranje machte mit einer umstrittenen Schlussecke noch den 2:2-Ausgleich und hatte im Penaltyschießen das Momentum für sich und die besseren Nerven. Die DHB-Auswahl war über 60 Minuten das bessere Team, hatte etliche Chancen, das Match vorzeitig zu entscheiden, aber scheiterte ein ums andere Mal am niederländischen Keeper Pirmin Blaak, der mit einem Dutzend Weltklasseparaden sein Team im Spiel hielt und auch zurecht zum Man of the Match gekürt wurde.

» weiter lesen

BHV-Vereinsservice

Online-Treffen der Corona-Beauftragten der Vereine am Montag, 14. Juni

 

07.06.2021 - Das Training kann wieder fast überall normal aufgenommen werden und bald startet auch wieder die BHV-Jugend in die Feldhockeysaison. Was ist nun zu beachten? Der BHV organisiert ein Online-Meeting der Corona- und Hygiene-Beauftragten der Vereine sowie weiterer Interessierter am Montag, 14 Juni, 19.30 bis 20.30 Uhr. Der Erfahrungsaustausch soll allen weiterhelfen und versuchen, die Regeln innerhalb des Verbands ähnlich zu halten. Das Treffen leitet Andreas Limmer, BHV-Schulhockeyreferent und Corona-Beauftragter beim HTC Würzburg. Um baldmögliche Anmeldungen wird gebeten. Die Angemeldeten erhalten rechtzeitig die Zugangsdaten zu diesem Zoom-Meeting.

» zum Anmeldeformular

BHV bricht Feldsaison 2019/20/21 der Damen und Herren ab

Verband organsiert freiwilligen Übergangsspielbetrieb im Juni und Juli

 

28.05.2021 - Der Vorstand des Süddeutschen Hockey-Verbands (SHV) hat gemeinsam mit den Präsidenten der Landesverbände am 26. Mai 2021 entschieden, die Feldhockey-Regionalligasaison 2019/20/21 der Damen und Herren abzubrechen. Der SHV folgt dabei in seiner Entscheidung dem DHB, der die Saison in der 2. Bundesliga ebenfalls abgebrochen hatte. Der SHV-Vorstand und die Präsidenten der Landesverbände haben sich als Konsequenz aus dem Abbruch zu einem Neubeginn (ohne Auf- und Absteiger innerhalb der Regionalligen) mit der Spielzeit 2021/22 entschieden. Eine Amtliche Mitteilung zu dieser Entscheidung wird noch folgen.

Als Konsequenz aus dieser Entscheidung hat auch der Spielausschuss des Bayerischen Hockey-Verbands am 27. Mai 2021 entschieden, die Feldsaison 2019/20/21 der BHV-Oberligen und BHV-Verbandsligen der Damen und Herren mit sofortiger Wirkung abzubrechen und die Ligen (ohne Auf- und Absteiger) nach den Sommerferien neu zu starten. Eine Amtliche Mitteilung zu dieser Entscheidung wird auch hier noch folgen.

Der BHV wird für seine Erwachsenen-Mannschaften im Juni/Juli 2021 einen freiwilligen Übergangs-Spielbetrieb auf Bezirksebene anbieten, der keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Ligen in der kommenden Saison haben wird. Die Verantwortlichen planen einen getrennten Spielbetrieb für die Bezirke Süd und Nord, um Aufwand und Kosten so gering wie möglich zu halten. Dieser Spielbetrieb wird von frühestens 19. Juni (evtl. auch erst vom 26. Juni) bis einschließlich 25. Juli 2021 dauern.

Die Vereine werden gebeten, ihre verbindlichen Anmeldungen bis zum Mittwoch, 2. Juni 2021 an Bezirkssportwart Hans Öckler (für Südbayern) bzw. Bezirksvorsitzenden Robert Menschick (für Nordbayern) zu schicken.

SHV bricht die Feldsaison ab

Keine Auf- und Absteiger im Bereich der süddeutschen Regionalligen – Neue Runde startet im Herbst

 

28.05.2021 - Der Vorstand des Süddeutschen Hockey-Verbands (SHV) hat gemeinsam mit den Präsidenten der Landesverbände am 26. Mai 2021 entschieden, die Feldhockey-Regionalligasaison 2019-20-21 der Damen und Herren abzubrechen. Der SHV folgt dabei in seiner Entscheidung dem DHB, der die Saison in der 2. Bundesliga ebenfalls abgebrochen hatte, heißt es in einer Pressemitteilung des SHV.

Der SHV-Vorstand und die Präsidenten der Landesverbände im SHV sind sich einig, dass die angesichts der Corona-Pandemie weiterhin sehr unterschiedliche rechtliche Lage in den Bundesländern eine geordnete Saisonfortsetzung in den Regionalligen nicht zulässt, berichtet SHV-Vorstand Sport Daniel Leunig. Dabei ist insbesondere zu berücksichtigen, dass sich die rechtlichen Rahmenbedingungen nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern teilweise auch von Stadt zu Stadt unterscheiden. Leunig: „Einige Regionalligavereine haben bereits jetzt die Möglichkeit, umfassend zu trainieren, bei anderen ist eine solche Möglichkeit weiterhin nicht gegeben und auch nicht konkret absehbar.“

Berücksichtigt man außerdem, dass die Fortsetzung der Saison nur mit einem erheblichen logistischen Aufwand für die Vereine zu bewerkstelligen wäre und es aufgrund der vom DHB getroffenen Regelung ohnehin keinen Aufstieg in die Bundesliga geben wird, so erscheint ein weiteres Abwarten nicht mehr gerechtfertigt, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Vereine erhalten mit dieser Entscheidung nunmehr Planungssicherheit – gerade auch mit Blick auf die anstehenden Sommerferien, erläutert Leunig. Gleichwohl betont Leunig, dass der SHV-Vorstand den Saisonabbruch bedauert. Es sei immer das Bestreben des SHV gewesen, die Saison sportlich zu Ende zu bringen. Leunig: „Die von uns im Frühjahr 2020 in eine sportliche Fortsetzung gesteckten Hoffnungen, hatten sich leider als falsch herausgestellt. Wir möchten uns bei allen Vereinen für den in der Coronasaison 2019-20-21 gezeigten Einsatz bedanken.“

Der SHV-Vorstand und die Präsidenten der Landesverbände haben sich als Konsequenz aus dem Abbruch zu einem Neubeginn (ohne Auf- und Absteiger innerhalb der Regionalligen) mit der Spielzeit 2021/22 entschieden. Diese Entscheidung stimmt auch mit dem deutlichen Votum der Regionalligavereine überein, die ganz mehrheitlich ebenfalls einen solchen Neustart befürwortet haben, erläutert Leunig. Das bedeutet, jede Regionalligamannschaft startet in der nächsten Spielzeit erneut in der Klasse, der sie in der Spielzeit 2019-20-21 angehörte. Die Spielpläne für die kommende Saison werden von den Staffelleitern vorbereitet und dann wie üblich an die Vereine versendet.

2. Liga: Entscheidung gefallen

DHB-Spielordnungsausschuss zu Abbruch und Wertung der 2. Bundesligen (Feld)

 

19.05.2021 - Der Spielordnungsausschuss (SOA) hat auf seiner digitalen Sitzung am 18. Mai 2021 über die Empfehlungen der Task-Force-Bundesliga zum Abbruch und zur Wertung der 2. Bundesligen vom 29. April und 5. Mai 2021 beraten und die nachfolgend näher beschriebenen Beschlüsse zur Änderung der SPO DHB gefasst. Der Beratung vorausgegangen sind die satzungsgemäß vorgeschriebenen Anhörungen der Bundesligavereinsversammlung durch ihre Sprecher, des Leistungssportausschusses und des Bundesrates. Der SOA hat im Rahmen seiner Überlegungen auch verschiedene Schreiben von betroffenen Bundesligavereinen berücksichtigt. Nachdem das Präsidium die getroffenen Beschlüsse gemäß § 29 Abs. 4 Satz 1 DHB-Satzung bestätigt hat, werden diese nunmehr veröffentlicht und mit sofortiger Wirkung in Kraft treten.

» Beschluss des SOA

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
28. Juli 2021

» Nachrichten Archiv


Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2021 • hockey.de