Bayern

Offizielle Mitteilungen

BAY - Geschäftsstelle • Nr. 63 vom 21.9.2020

Feld 2020 - Infektionshandhabung

 

Liebe Hockeyfreunde,


die Freigabe des Wettkampfspielbetriebes zum 19.09.2020 ist dankenswerter Weise erfolgt. Da sich das Infektionsgeschehen weiterhin dynamisch zeigt und wir Entwicklungen nicht vorhersehen können, aber auf der anderen Seite die Endtermine der Spielrunden nicht nach Belieben verschieben können, haben wir unter Abwägung aller Gesichtspunkte folgende Corona-Regelungen für den Wettkampfspielbetrieb getroffen:


Positive Testung auf Covid-19/SARS-CoV-2 in einer Hockeymannschaft

 

  • Spieler*in hatte keinen direkten Kontakt zu Mannschaft und Mitspielern*innen
    z.B.: Einreise-Quarantäneverordnung nach Urlaubsrückkehr aus Risikogebieten oder Infektion mit Schulbeginn, jedoch ohne davor bis zur Positivtestung am Mannschaftstraining teilgenommen zu haben


    Sind nachweislich im Saisonspielzeitraum zu einem Spielwochenende mindestens 5 Spieler*innen einer Mannschaft in einem der beiden Kernjahrgängen der jeweiligen Altersklasse positiv auf Covid-19/SARS-CoV-2 getestet worden, ist das nächste Punktspiel durch den zuständigen Staffelleiter abzusagen und das Spiel vor dem letzten Spieltag nachzuholen. Wird altersklassenübergreifen gespielt (weniger als spielfähige 11 Spielerinnen gem. BHV Passwesen aus der eigentlichen Kernaltersklasse im Jugendbereich), sind die Spiele der betroffenen Mannschaften abzusagen und nachzuholen, auch wenn die betroffenen Spieler*innen aus der unteren Altersklasse die Mannschaft ergänzen. Als Nachweis ist ein ärztliches Attest unter Angabe des Krankheitsbildes Covid-19/SARS-CoV-2 oder die Anfrage des Gesundheitsamtes nach möglichen Kontaktpersonen der BHV-Geschäftsstelle zu übermitteln. Ebenso ist das altersklassenübergreifende Spielen nachzuweisen. Bei einer kurzfristigen Diagnose/Anfrage ist der Nachweis einen Tag nach Eingang der Mitteilung beim Spieler an die BHV-Geschäftsstelle zu übermitteln nachzureichen.
     
  • Spieler*in hatte direkte Kontakt zu Mannschaft und Mitspielern*innen und behördliche Anordnung einer Mannschaftsquarantäne

    Bei einer behördlichen Anordnung einer Quarantäne aufgrund Covid-19/SARS-CoV-2 für eine ganze Mannschaft, ist dem zuständigen Staffelleiter vor dem Spiel(tag) ein entsprechender Nachweis vorzulegen. Es erfolgt anschließend die Absetzung der im festgelegten Quarantäne-Zeitraum angesetzten Spiele. Bei einer kurzfristigen Quarantäne-Anordnung ist der Nachweis einen Tag nach Eingang der Mitteilung beim Verein an die BHV-Geschäftsstelle nachzureichen. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs erfolgt frühestens 4 Tage nach Ende der behördlich angeordneten Quarantäne. Die Spiele sind bis zum letzten Spieltag nachzuholen.
     
  • Was passiert, wenn keine Möglichkeit mehr besteht die Spiele nachzuholen?

    Sollte im angesetzten Saisonzeitraum keine Möglichkeit mehr bestehen, die Spiele nachzuholen, scheidet die betroffene Mannschaft aus dem Wettbewerb aus und bereits erfolgte Spiele dieser Mannschaft werden annulliert und die Endtabelle ohne die betroffene Mannschaft erstellt. Es besteht keine Möglichkeit Spiele nachzuholen, wenn zwischen den nachzuholenden Spielen und dem letzten Spieltag nicht mindestens ein Tag Pause zwischen den Spielen eingehalten werden kann.
     
  • Was passiert, wenn nur das letzte Spiel betroffen ist?

    Ist nur der letzte Spieltag betroffen, wird dieses Spiel mit 0-0 gewertet. Alle bis zum letzten Spieltag gespielten Spiele bleiben bestehen und fließen entsprechend die Abschlusstabelle ein.
     
  • Keine Einigung über Spieltag und Uhrzeit zwischen den beiden Mannschaften

    Können sich die beteiligten Vereine nicht auf einen gemeinsamen Spieltermin und eine Uhrzeit verständigen, wird vom Staffelleiter ein zuständiger Ausschuss (bestehenden aus drei neutralen Personen) einberufen, welcher Spieltermin und Uhrzeit festlegt.
     
  • Sperrung von Spielstätten aufgrund Covid-19/SARS-CoV-2

    Kann ein Spiel aufgrund einer Platzsperre in Zusammenhang mit Covid-19/SARS-CoV-2 durch die örtlich zuständige Behörde nicht ausgetragen werden, hat der Staffelleiter die Möglichkeit, das Spiel auf den Platz des Gegners oder auf einen neutralen Platz zu verlegen. Ein Einspruch ist in diesem Fall ausgeschlossen. Die verfügte Platzsperre ist dem Staffelleiter schriftlich nachzuweisen.
     
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner -Grenzwerte (Quelle: LGL)

    Liegt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner der Heim- oder Gastmannschaft am letzten Meldungstag des Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit vor dem Spiel zwischen 35 und 50, bitten wir die beteiligten Vereine sich untereinander zur aktuellen Infektionslage abzustimmen und mögliche behördlichen Auflagen zu besprechen, insbesondere Begleitpersonen, Zuschauer und den Aufenthalt in geschlossenen Räumen

    Liegt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner der Heim- oder Gastmannschaft am letzten Meldungstag des Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit vor dem Spiel über 50 ist den behördlichen Anordnungen Folge zu leisten und gemeinsam zu entscheiden, ob das Spiel wie vorgesehen gespielt werden kann oder ob es besser verlegt werden soll. Hierbei werden auch die jeweiligen regionalen Behörden den Rahmen der Möglichkeiten bzw. der notwendigen Schritte vorgeben.
     
  • Umkleide/Duschen

    Können Heimvereine dem Gastverein keine eigenen Umkleidekabinen zur Verfügung stellen, sind die Gäste sowie möglicherweise neutral eingeteilte Schiedsrichter spätestens 3 Tage vor dem Spiel darüber zu informieren.
     

Da die Vorlage der Nachweise erfahrungsgemäß einige Tage in Anspruch nehmen wird, werden die Spielverlegungen zunächst durch die betroffenen Parteien abgestimmt und die Staffelleitung vorab informiert. Der Nachweis hat danach zeitnah zu erfolgen. Kann der Nachweis bis zum angesetzten Nachholdatum nicht vorgelegt werden, wird der Nachholtermin nicht gespielt/gewertet, sondern das verschobene Spiel wird wie bei Nicht- Antritt gewertet. In dem seltenen Fall, dass ein schriftlicher Nachweis nicht beizubringen ist, kann die jeweilige Staffelleitung nach Rücksprache mit dem gegnerischen Verein entscheiden, ob sie die Spielverlegung anerkennt.

 

Für Rückfragen stehen Euch die Staffelleitungen gerne zur Verfügung.

 

Mit sportlichen Grüßen
 

Harry Schenavsky    Stephan Raum       Michael Bork
    (Präsident)          (Vizepräsident)    (Schatzmeister)

 


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 62 vom 29.5.2020

Fortsetzung Spielbetrieb Erwachsene

 

Liebe Hockeyfreunde,

die Corona–Pandemie lässt auch im Hockeysport weiterhin keine Meisterschaftsspiele zu. Mit dem Training kann aber langsam wieder begonnen werden, aber mit Einschränkungen.

Die Meisterschaftsspiele der Feldhockeysaison 2019/2020 im Erwachsenenbereich sind ja im Augenblick bis Ende Juli unterbrochen.

Sollte die Bayerische Staatsregierung das Verbot für einen Mannschaftswettkampf wieder aufheben, wann das sein wird kann im Moment niemand vorher sagen, dann werden wir die Feldhockeysaison 2019/2020 weiter fortsetzen.

Sie läuft dann unter Feldhockeysaison 2019/2020/2021 und endet dann voraussichtlich im Juli 2021.
Siehe auch auf Bayernhockey das Schreiben des DHB Bundesausschusses.

Die Staffelleiter/innen der einzelnen Bayerischen Erwachsenenligen werden die Vereine über eine Änderung der neuen Spieltermine rechtzeitig informieren.

Sobald wir irgendwelche Neuigkeiten erhalten, werden diese an Euch weitergeben.
Bleibt gesund.

Freundliche Grüße
BAYERISCHER HOCKEY-VERBAND

Sportwart Herren        Sportwartin Damen      Sportwarte Bezirk Nord- und Südbayern
(Roland Mathias)          (Manuela Wenk)           (Robert Menschick und Hans Öckler)

i.A. Christa Slaby
(Geschäftsstelle)
 


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 61 vom 13.5.2020

Trainingseinstieg in SARS-CoV-2 Zeiten


Der Bayerische Hockeyverband hat ein Schreiben "Wie Training in Kleingruppen gelingen kann" zum Wiedereinstieg ins Hockeytraining veröffentlicht. Dieses enthält u. a. auch Links zu diesbezüglichen Informationen des BLSV, DHB und DOSB und ist im Downloadbereich unter "Sonstiges" abrufbar.

» Direkter Link zum Schreiben.

 

Weiterhin wurde ein Fragebogen veröffentlicht, der vor jedem Training der Kaderspieler ausgefüllt werden muss und der als Vorlage für ähnliche Formulare in den Vereinen dienen kann (abrufbar im Downloadbereich unter "Formulare").
»Direkter Link zum Formular.

   Robert Menschick
(i. A. Verbandsleitung)

 

 


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 60 vom 6.4.2020

Keine Meisterschaftspiele bis 3. Mai


Liebe Hockeyfreunde,

die Corona-Pandemie hat auch den Hockeysport fest in ihren Griff.

Da bis 19. April 2020 alle Sportstätten geschlossen sind und kein Trainingsbetrieb stattfinden kann, haben wir uns entschlossen, vorerst alle Erwachsenen Meisterschaftsspiele welche bis 03. Mai 2020 terminiert sind, zu verlegen.

Wie es dann weitergeht, kann heute keiner verlässlich vorhersagen. Ab 20. April 2020 will die Bayerische Staatsregierung bekannt geben, welche behördlichen Anordnungen weiterhin bestehen bleiben, oder welche Veränderungen eintreten.

Sollte ein sportlicher Betrieb weiterhin nicht möglich sein, wovon ich zur Zeit ausgehe nach den täglichen Meldungen und der Meinung der Experten zu dieser Pandemie, müssen noch weitere Spiele verlegt, oder gar die ganze Saison abgebrochen werden.

Aber wie gesagt warten wir den 20. April 2020 ab. Wir haben dann immer noch die Möglichkeit zu reagieren um entsprechende Maßnahmen zu treffen. Wir können in den meisten Ligen bis Ende Juli spielen.

Von Seiten des DHB sind im Moment noch keine Aussagen wie es mit den Bundesligen weitergeht getroffen worden.

Beim SHV gehe ich davon aus dass die Spieltage bis 26. April 2020 verlegt werden. Wie es weitergeht bleibt auch dort offen.

Sobald wir irgendwelche Neuigkeiten erhalten, werden diese an Euch weitergeben.
Bleibt gesund und schöne Grüße
BAYERISCHER HOCKEY-VERBAND

Sportwart Herren            Sportwartin Damen            Sportwarte Bezirk Nord- und Südbayern
(Roland Mathias)              (Manuela Wenk)                (Robert Menschick und Hans Öckler)
 

i.A. (Geschäftsstelle)
   Christa Slaby


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 59 vom 19.3.2020

Erwerb der JD-Lizenz Online

  

Liebe Hockeyfreunde,

wir möchten Aufgrund der aktuellen Situation die hockeyfreie Zeit für Jugendschiedsrichterausbildung nutzen. Darum möchten wir jedem nicht lizenzierten Jugendschiedsrichter die Möglichkeit anbieten ihre/seine JD-Lizenz Online zu erwerben. Wir haben im BHV-SRA folgende Möglichkeiten beschlossen:
 

  1. Wir verschicken einen Onlinelink* für den Test, ohne vorherige Regelschulung, d.h. jeder Jugend- schiedsrichter beschäftigt sich selbstständig mit den Feld- und Hallenregeln.
     
  2. Wir verschicken einen Onlinelink* für den Test, jeder Schiedsrichterobmann im Verein macht selbstständig eine Regelschulung mittels einer Videokonferenz.
     
  3. Wir verschicken einen Onlinelink* für den Test, und wird hierzu eine Videokonferenzgeben via Skype geben. Der Termin muss vorher mit dem BHV-SRA abgestimmt werden.

    *alternativ können wir den Test auch als PDF-Dokument versenden, dieser muss anschließend vom Schiedsrichterobmann des Vereins kontrolliert werden.
     

Der Online Link wird erst nach Anmeldung der Jugendschiedsrichter über den Schiedsrichterobmann des Vereins versendet, dieser ist für die Verteilung des Links im Verein zuständig.

Es fällt pro Schiedsrichter gemäß SO eine Prüfungsgebühr von 7,50 € an, wir haben im BHV-SRA beschlossen einen Nachlass von 50% zugeben, wenn der Test bis zum 19. April 2020 gemacht wurde.

Wir würden uns im BHV-SRA freuen, dass viel wie möglich Jugendschiedsrichter unser Angebot annehmen und ihre JD-Lizenz machen.

mit freundlichen Grüßen

BAYERISCHER HOCKEY-VERBAND

René Clausner                     gez. Matthias Raum                     gez. Henri Derschum
(Jugend-SR-Obmann) (Jugend-SR-Obmann Bezirk Nord) (Jugend-SR-Obmann Bezirk Süd)

 


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 58 vom 16.3.2020

Bezirkssitzung und Jugendsitzung abgesagt

 

Liebe Sportfreunde,

auf Grund der aktuellen Gegebenheiten wird die Bezirkssitzung (Südbayern) und die Jugendbezirkssitzung (Südbayern) abgesagt und vorläufig verschoben.

Mit freundlichen Grüßen

  Christa Slaby
(Geschäftsstelle)


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 57 vom 13.3.2020

Absage Trainerlehrgang bei RW München


Liebe Sportfreunde,

aufgrund der momentanen Situation wird der Einführungslehrgang Block 1 vom 20.-22.03.2020 beim HLC Rot-Weiß München bis auf weiteres abgesagt.

Mit freundlichen Grüßen

Christa Slaby

(Geschäftsstelle)


BAY - Geschäftsstelle • Nr. 56 vom 10.3.2020

Absage Jugendschiedsrichter-Lehrgänge in Erlangen


Liebe Hockeyfreunde,

leider müssen wir die ausgeschriebenen Jugendschiedsrichter-Lehrgänge am 21.03./22.03.2020 und 28.03./29.03.2020 in Erlangen aufgrund der anhaltenden Situation mit dem Coronavirus absagen.

Wir bitten um euer Verständnis, für die Absage der Lehrgänge.

BAYERISCHRER HOCKEY-VERBAND
René Clausner
(Jugend-SR-Obmann)


 
Offizielle Mitteilungen
Bayern
Bereich: Geschäftsstelle
Jahr: 2020
» alle schliessen
» Vorjahr: 2019

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

BHV
» Geschäftsstelle
» Schiedsrichter
» Erwachsene Halle
» Erwachsene Feld
» Jugend Halle
» Jugend Feld
SHV
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de